HANDY-AKTION BADEN-WÜRTTEMBERG

KOOPERATIONSPARTNER DES HANDYSAMMELCENTER

Handy-Aktion Baden-Württemberg Sammelbox

Die mobile Kommunikation bestimmt unseren Alltag. Handys, Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig. Woher kommen die Rohstoffe, die in diesen Geräten verbaut werden? Unter welchen Bedingungen werden sie in den Minen von Afrika, Asien und Lateinamerika aus dem Boden geholt, in Asien gefertigt und im globalen Süden wieder entsorgt?

Im Rahmen der „Handy-Aktion – fragen.durchblicken.handeln!“ gehen Kirchen und Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, wie Brot für die Welt, das Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm),  Evangelisches Jugendwerk Württemberg (EJW), der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB), die Aktion Hoffnung und das Entwicklungspädagogische Informationszentrum (EPIZ), diesen Fragen nach. Außerdem wird gezeigt, wie Handyrecycling und das Handysammelcenter hierzu einen Beitrag leisten können.

Jetzt die Sammelbox der Handy-Aktion BaWü anfordern

Gemeinsam koordinieren sie die Bildungs- und Sammelaktionen in Baden-Württemberg und nehmen Sie mit auf eine Reise in die Demokratische Republik Kongo, wo Konfliktrohstoffe abgebaut werden, ohne die kein Handy funktionieren würde. Wir schauen in die Zulieferfirmen, die für Apple, Samsung & Co. arbeiten. Entdecken Sie, wie das Handy weltweit genutzt wird und wie Kinder und Jugendliche in Afrika unseren Elektroschrott ausschlachten.

Dies geschieht in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden Württemberg.

Die Handy-Aktion richtet sich an junge Menschen ebenso wie an Erwachsene. Bewusstseinsbildung wird verbunden mit konkreten Handlungsoptionen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen.

Pfarrer Ralf Haeussler Initiator Handy-Aktion

„Die HANDY-AKTION Baden-Württemberg können wir über das Partnerprogramm des Handysammelcenters sehr einfach abwickeln. Unser Ziel ist es, 100.000 Handys zu sammeln und über die sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Auswirkungen von Handys zu informieren. Machen Sie mit und unterstützen Sie mit Ihrer Handy-Sammelaktion Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Äthiopien und Uganda sowie im Ostkongo!“

Pfarrer Ralf Häußler,
Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB)

2018-06-13T18:26:43+00:00