Projekt des Monats 2018-12-17T20:34:30+00:00

SAUEBRHAFTES HESSEN: ERFOLGREICHE HANDY-SAMMELAKTION

März 2019: Eine sehr erfolgreiche Handy-Sammelaktion fand im 27. März einen feierlichen Abschluß. Für mehr als 3.200 gesammlte Handys überreichte Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser einen Scheck über 3.000 Euro an den NABU Hessen.

„Manchmal fängt der Ressourcenschutz mit dem Blick in die eigene Schublade an, vielleicht findet sich ja dort ein ungenutztes Handy. Ich freue mich sehr, dass so viele Bürgerinnen und Bürger unserem Aufruf gefolgt sind und bei unserer Aktion mehr als 3.200 Mobiltelefone zusammen gekommen sind“, erklärte Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser zum Abschluss der Handysammelaktion in Wiesbaden. Dort überreichte sie einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an die stellvertretende Landesvorsitzende des NABU Hessen, Stefanie Stüber. Die Erlöse aus der Handysammelaktion fließen in das Projekt „Mäuse für den Milan“ des NABU Hessen. „Somit profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch der Artenschutz von der Sammelaktion“, ergänzte die Staatssekretärin.

„Die Menge an gesammelten Althandys macht deutlich, wie einfach es für Verbraucherinnen und Verbraucher ist, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und zum Ressourcenschutz zu leisten“, so Jürgen Scheider, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Region Mitte. „Die Tatsache, dass über 125 Millionen ungenutzte Smartphones und Handys in deutschen Schubladen ein trostloses Dasein fristen, in denen allein fast drei Tonnen Gold gebunden sind, animiert zur Fortsetzung der Sammelaktion, um noch mehr Bürgerinnen und Bürger zu mobilisieren“, ergänzte Michael zum Hofe von Teqcycle.

„Wer sein Handy recyceln lässt, der trägt dazu bei, dass die dort enthaltenen High-Tech Metalle zurückgewonnen und so wieder in den Produktionsprozess integriert werden. Da die Handysammelaktion so erfolgreich war, überlegen wir aktuell, wie wir sie fortführen können. Eine dauerhafte Aktion erscheint mir dabei sinnvoll“, so Tappeser abschließend.

Erfahren Sie hier noch einmal, wie die Aktion begann.

Kontakt: Hessisches Ministrerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Website: www.sauberhaftes-hessen.de