5 Jahre Handy-Aktion in Köngen – 50. Sammelbox versandt!

Junger Schüler mit Mund-Nase-Schutzmaske steckt gebrauchtes Handy in die Handysammelbox der Handy-Aktion Baden-Württemberg

Die 50 eingesandten Sammelboxen enthielten mehr als 3.000 ausrangierte Mobiltelefone. In ihnen steckten mehr als

  • 27 kg Kupfer,
  • 456 g Silber und
  • 76 g Gold

Die Koordinatorin Gerlinde Maier-Lamparter freut sich über die große Resonanz in der Bevölkerung. „Wir sammeln selbstverständlich weiter unter dem Motto „Raus aus den Schubladen und rein in die Box!“

Der Köngener Weltladen und die Initiative EINE WELT Köngen beteiligen sich seit fünf Jahren an der landesweiten Handy-Aktion „fragen. durchblicken. nachhaltig handeln!“. Die Handy-Aktion Baden-Württemberg ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg mit Minister Franz Untersteller als Schirmherr. Teil dieser Aktion ist die Sammlung von nicht mehr genutzten Mobiltelefonen. Die Köngener Sammlung erbrachte bisher 27 kg Kupfer, 456 g Silber und 76 g Gold, die in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden konnten. Platin und Palladium werden recycelt, aber nicht auf der Urkunde ausgewiesen.

Eine einfache Rechnung: Um 1 Gramm Gold aus Golderz zu gewinnen, müssen 2 Tonnen Gestein abgebaut werden. Der Goldgehalt der in Köngen gesammelten Geräte entspricht dem Goldgehalt von 152 Tonnen Gestein, die nicht abgebaut werden müssen. Oder: Der Goldgehalt von 20 Handys entspricht dem Gehalt von 1 Tonne Golderz.

Mit den Erlösen aller lokalen Sammelaktionen werden Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Äthiopien, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo finanziert.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.initiative-eine-welt-koengen.de/kampagnen
www.handy-aktion.de